Unsere Leistungen

DGZSSprechstunde nach Vereinbarung ab Montag 09.00 Uhr. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin oder tragen Sie sich selbst online in unserem Terminbuch für den ersten Besprechungs- und Untersuchungstermin ein. 

Für die eigentliche Behandlung mit einer Unterkiefer-Protrusionsschiene reichen drei Sitzungen: Besprechung und Kostenvoranschlag, Abdrucknahme (seit 01.02.2021 auch digital mit intraoralem Scannen möglich) und Einsetzen. In schwierigen Fällen muss die Schiene noch ein-oder mehrmals nachgestellt ("titriert") werden, was bei kurzen Nachkontrollen erfolgt.

Wir setzen nur individuell angefertigte Schienen ein. Wir halten uns an die aktuellen Leitlinien der Fachgesellschaften und die Vorgaben der Gesundheitsbehörden, die die intraoralen Geräte nach Wirksamkeit klassifiziert und zugelassen haben. Wir arbeiten mit zahntechnischen Laboren, die diese Richtlinien auch erfüllen. Um den Erfolg der Behandlung zu gewährleisten, müssen die Schienen angenehm zu tragen sein, müssen verstellbar und aus gutem, stabilen Kunststoff gefertigt sein.

Wir passen bei entsprechender Indikation auch (eigenlaborgefertigte) kostengünstigere individuelle TESTSCHIENEN an, um Akzeptanz und Wirksamkeit ohne lange Wartezeit zu prüfen, ggf. auch mit einfachen Messgeräten zu Hause ("Screening") oder für eine Abklärung im Schlaflabor. Gerade bei schwergradigem Schlafapnoesyndrom ist es zumeist indiziert, mit einer individuell angefertigten Testschiene eine Messung im Schlaflabor ("Polysomnografie") durchzuführen.  

Die Erstdiagnostik und nächtliche Messung erfolgt in der Regel beim Lungen- oder HNO-Arzt ("Polygrafie") oder im Schlaflabor ("Polysomnografie"). Aber auch wir in unserer Praxis haben die Möglichkeit und Qualifizierung, Ihnen kurzfristig Geräte zur genauen ambulanten (häuslichen) Messung ("Polygrafie") oder einfachen Erst-Befundung ("Screening") und zur Erfolgskontrolle der durchgeführten Unterkiefer-Protrusionschienentherapie zur Verfügung zu stellen.  

 

Kosten

Je nach Behandlungsaufwand und Art des Schienensystems (auch die Laborkosten variieren) liegen die Kosten für ein hochwertiges, zweiteiliges, verstellbares    UPS - SYSTEM mit 2-Jahres-Haltbarkeits-Garantie zwischen € 1200.- bis € 1600.-. 

Für eine TESTSCHIENE ( falls möglich und bei entsprechender Indikation) zwischen

€ 300.- (individuell in unserer Praxis angepasste konfektionierte zweiteilige, titrierbare Testschiene)   und

€ 450.- (individuell nach Abdrücken und Registrat individuell im Eigenlabor angefertigter Monoblock)

bis zu € 850.-  (individuell nach Abdrücken und Registrat im Fremdlabor angefertigte zweiteilige, verstellbare tiefgezogene Schiene mit längerer Haltbarkeit).

Wir weisen darauf hin, dass die Kosten für die Erstuntersuchung, Beratung, die notwendige funktionelle Untersuchung des Gelenk- und Muskelsystemes, die speziellen zahnärztlich-schlafmedizinischen Untersuchungen und die Bereitstellung von Infomaterial für den Umgang mit den Versicherungsträgern zwischen            € 90.- und  € 130.- betragen und auch in Rechnung gestellt werden, wenn kein UPS-System angefertigt wird.  

 

 

Kostenübernahme

Die intraoralen Geräte sind Heil- und Hilfsmittel und unterliegen damit nach geltendem Recht der „Einzelfallentscheidung“. Die Behandlung des „harmlosen Schnarchens“ ohne Verengung/Verschluss der Atemwege wird von den Versicherungsträgern/Krankenkassen nicht bezuschusst. Bei einem lt. Klassifikation gesundheitsschädlichen Apnoe/Hypnoeindex (ab AHI 5 oder 10  = leichte Schlafapnoe) mit einer entsprechenden Therapieempfehlung durch einen Facharzt ist die Möglichkeit für eine Kostenübernahme gegeben, ebenso bei bestehender Schlafmasken- (CPAP,APAP) Unverträglichkeit.  

Sie erhalten von uns immer einen Heil- und Kostenplan, den Sie Ihrer Krankenkasse vorlegen können. Wir unterstützen Sie, Ihren Anspruch gegenüber der Versicherung/Krankenkasse zu begründen. Leider werden momentan (Stand Januar 2021) von den meisten gesetzlichen Versicherungsträgern nur die Kosten für die CPAP-Maske übernommen. Wir können Ihnen aber Krankenkassen nennen, die die Kosten für ein UPS-System (zum Teil) übernehmen. Zudem wurde am 20.11.2020 vom Gemeinsamen Bundesausschuss die UPS-Therapie bei schlafbezogenen Atemstörungen anerkannt (siehe AKTUELLES !). Die Umsetzung des Beschlusses, also die Aufnahme in den gesetzlichen Leistungskatalog der GKVen wird voraussichtlich bis Ende dieses Jahres 2021 erfolgen.

English